Packt Euch in der Vorweihnachtszeit auch die „Plätzchen-Back-Wut“? Ich freue mich immer sehr auf die Vorweihnachtszeit mit ihren wunderschönen Lichtern, lieblichen Düften und aromatischen Speisen. Auch wenn meine Tiere Weihnachten nicht so feiern wie wir Menschen, so möchte ich sie doch an meiner Vorfreude teilhaben lassen. Deshalb koche und backe ich auch für meine tierischen Freunde sehr gerne zu Weihnachten. Während der Adventswochen möchte ich Euch daher ein paar gesunde Weihnachts-Leckerlies für Eure tierischen Gefährten vorstellen.

Im heutigen ersten Teil findet Ihr Rezepte für leckere Weihnachts-Kekse für Kaninchen.

Möhrenkekse

Zutaten:

  • 2 Möhren
  • 2 Äpfel
  • 3 Bananen
  • 50g gemischte getrocknete Wiesenkräuter
  • 1-2 EL Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten werden kleingeschnitten oder gehäckselt und miteinander vermischt. Aus der Masse formst Du kleine Fladen. Die Fladen legst Du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bäckst sie bei ca. 70°C für 60 Minuten im Backofen. Nach ungefähr der halben Backzeit solltest Du die Kekse einmal wenden. Danach nimmst Du die Möhrenkekse aus dem Backofen und lässt sie für ca. 24h noch einmal lufttrocknen, bevor Du sie Deinen Kaninchen anbietest.

Haferflockenkekse

Zutaten:

  • 1 EL Haferflocken
  • 1TL gemischte Saaten
  • 2TL gemischte Kräuter
  • 2 Möhren
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • etwas Wasser

Zubereitung:

Den Apfel und die Möhren reiben. Die Banane dazugeben und zerquetschen. Haferflocken, Saaten, Kräuter und gegebenenfalls etwas Wasser hinzugeben und alles zu einer einheitlichen Masse vermengen. Aus der Masse geformte kleine Kekse bäckst Du wie die Möhrenkekse bei ca. 70°C auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für ca. 60 Minuten. Auch die Haferflockenkekse solltest Du zwischendurch wenden. Nach 24h Lufttrocknung kannst Du sie Deinen Kaninchen anbieten.

Viel Spaß beim Backen 🙂

Achtung:

Wie beim Menschen zählen Plätzchen auch beim Kaninchen zu Leckerlis, die nicht täglich zur Verfügung gestellt werden sollten. Biete Deinen Kaninchen also nur selten solche Leckerlis an, da sie dick machen können. Außerdem erhöhen sie durch den hohen Fruchtzuckergehalt das Diabetes-Risiko. Bitte stelle Deinen Kaninchen außerdem immer ausreichend Wasser, Heu, Kräuter und Frischfutter zur Verfügung.

Nächste Woche findet Ihr im zweiten Teil Rezepte für gesunde Weihnachts-Leckerlies für Katzen.