Das alljährliche Silvesterproblem kennen vermutlich die meisten Tierbesitzer: Unsere Tiere beginnen bereits einige Tage zuvor, sich komisch zu verhalten. Vielleicht ziehen sie sich zurück, vielleicht fressen sie weniger, werden apathisch oder extrem anhänglich. Unsere Tiere haben Angst. Die Knallerei und die ungewohnten Gerüche sorgen bei unseren Tieren für Stress. In diesem Artikel habe ich Euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie Du Deinem Tier an Silvester etwas Erleichterung verschaffen kannst.

Lass uns nicht allein

Diese Bitte höre ich als Tierkommunikatorin von meinen Tieren am häufigsten. Und ich denke, dass sich auch die meisten anderen Tiere wünschen, dass ihre Besitzer am Silvesterabend bei ihnen bleiben. Ist das nicht möglich, solltest Du Deine Wohnung oder Dein Haus etwas vorbereiten, damit Dein Tier sich nicht unnötig vor Knallern oder Lichtblitzen erschreckt. Wenn Du Rolläden an den Fenstern hast, schließe sie komplett. Offene Fenster solltest Du ebenfalls schließen. Es ist außerdem ratsam, gefährliche Gegenstände, an denen sich Dein Tier im Panikfall verletzen könnte, aus dessen Reichweite zu entfernen. Wenn sich Dein Tier in kompletter Dunkelheit unwohl fühlt, lass eine kleine Lampe brennen (aber achte natürlich darauf, dass nichts passieren kann).

Hunde an die Leine – Katzen ins Haus

Die traurige Statistik der Hund gesichtet AG von 2015/2016 zeigt, dass freilaufende Tiere an Silvester besonders gefährdet sind. 244 entlaufene Hunde, 83 Fundhunde, 27 Sichtungen und 24 Totfunde sind das erschütternde Ergebnis der Silvesternacht. Ich empfehle Dir daher auf jeden Fall, Deinen Hund oder Deine Katze in der Zeit um Silvester herum nicht frei laufen zu lassen. Freigängerkatzen kannst Du bereits einige Tage vor Silvester daran gewöhnen, dass sie nicht mehr raus gehen. Mit Abwechslung und intensiver Beschäftigung funktioniert das in den meisten Fällen recht problemlos. Gassi-Spaziergänge mit Deinem Hund solltest Du in der Zeit um Silvester hingegen nur an der (kurzen) Leine durchführen. So gehst Du sicher, dass Dein Tier nicht entläuft oder sich sogar verletzt oder bei einem Unfall getötet wird, weil es sich erschreckt.

Alles wie immer

Unsere Tiere sind sehr sensible Wesen, die Stress und Unruhe in ihrer Umgebung schnell übernehmen. Da sie sich von den Silvesteraktivitäten der Menschen meist schon früh gestört fühlen, ist es umso wichtiger die Zeit um Silvester herum für das Tier so normal wie möglich zu gestalten. Versuche, ruhig und entspannt zu sein und die Zeit mit Deinem Tier einfach zu genießen. Dies nimmt automatisch auch etwas Anspannung von Deinem tierischen Freund.

Homöopathische Unterstützung

Mit Hilfe der Homöopathie ist es uns möglich, die seelische und körperliche Gesundheit unserer Tiere auf sanfte Weise effektiv zu unterstützen – selbstverständlich auch bei Silvester-Angst. Die wichtigsten „Silvester-Mittel“ sind:

Aconitum – Es ist DAS Mittel bei Schreck und Panik und passt damit hervorragend zu Silvester. 2-5 Globuli alle paar Stunden in der D6- oder D12-Potenz helfen den meisten Tieren schnell und zuverlässig.

Phosphorus – Tieren, die bei Unwetter und lauten Geräuschen erschrecken und mit Zittern oder Durchfall reagieren, hilft Phosphorus auch in der Silvesternacht. Auch hier eignet sich eine Gabe von 2-5 Globuli in der D12-Potenz.

Borax – Dieses Mittel ist besonders für Tiere geeignet, die sich bei lauten Geräuschen erschrecken und eine Abneigung gegen das Autofahren und Fahrstühle haben. Borax kann bereits einige Tage vor Silvester verabreicht werden. 2x täglich 2-5 Globuli in der D12-Potenz bis Silvester bringen dem Borax-Tier Erleichterung.

Barium carbonicum – Für Tiere, die auf laute Geräusche und Unwetter mit Zittern und extremer Anhänglichkeit reagieren, ist Barium carbonicum das geeignete Mittel. Das trifft vor allem auf Tiere zu, die sehr auf ihre Menschen fixiert sind, sich in Anwesenheit von Fremden aber eher zurückziehen. Es empfiehlt sich, mit der Gabe von Barium carbonicum bereits 2 Tage vor Silvester zu beginnen. 3x täglich 2-5 Globuli in der D12-Potenz helfen dem Barium-Tier sich zu entspannen.

Nux vomica – Frisst das Tier nicht mehr oder zeigt es Zeichen von Übelkeit durch Stress, ist Nux vomica das geeignete Mittel. 2-3x täglich 5 Globuli in der D12-Potenz verringern die Verdauungsbeschwerden des Tieres.

Bachblüten

Auch Bachblüten sind bei Silvester-Angst sehr hilfreich, um unsere Tiere auf sanfte Weise zu beruhigen. Während in der klassischen Homöopathie Komplexmittel eher selten Anwendung finden, werden in der Bachblütentherapie verschiedene Mittel passend zur Konstitution des Tieres miteinander gemischt. Möchtest Du eine passende Bachblütenmischung für Dein Tier erhalten, wende Dich am besten bereits 2 Wochen vor Silvester an einen erfahrenen Bachblüten-Therapeuten.

Hast Du nicht die Zeit, einen THerapeuten aufzusuchen, hilft auch die Rescue Remedy-Mischung nach Dr. Bach. Sie enthält die folgenden Blüten:

  • Star of Bethlehem – Wirkt gegen Schock und Betäubung
  • Rock Rose – Wirkt gegen Panikgefühle
  • Impatiens – Hilft bei mentalem Stress und Anspannung
  • Cherry Plum – Wirkt gegen Angst vor Kontrollverlust
  • Clematis – Wirkt Bewusstseinsstörungen entgegen

Du kannst die Rescue Remedy-Mischung mittlerweile in fast allen Apotheken beziehen. Zur Anwendung bei Tieren und Kindern solltest Du aber darauf achten, dass die Bachblüten in Wasser und nicht etwa in alkoholhaltiger Lösung angesetzt sind.

Akupunktur-Pflaster

Die neuartigen LifeWave-Akupunkturpflaster helfen Deinem Tier, körperliche und seelische Probleme und Blockaden auf sanfte Art und Weise loszuwerden – ganz ohne Nebenwirkungen.  Auch bei Angst und Panik sind diese Pflaster wahre Wunder. Wie bei der Nadelakupunktur stimulieren die Pflaster bestimmte Akupunkturpunkte im Körper Deines Tieres. Allerdings ist dafür kein erfahrener Akupunkteur notwendig. Du kannst die Pflaster bequem zuhause anwenden. Die Pflaster wirken durch Licht. Die sogenannte Biophotonen-Technologie sorgt dafür, dass vom Körper ausgesandte Infrarotstrahlung (=Biophotonen), auf dem Pflaster modifiziert und reflektiert wird. Die veränderten Biophotonen werden in den Körper zurück geleitet und stimulieren bestimmte Akupunkturpunkte des Tieres.

Zu Silvester eignet sich besonders das Silent Nights-Pflaster, welches Du auf den Akupunkturpunkt YinTang (zwischen den Augenbrauen; auch „Drittes Auge“ genannt) Deines Tieres klebst. Es hält bis zu 3 Tage auch auf dem Fell Deines Tieres. Du kannst es daher bereits einen Tag vor Silvester aufkleben.

Tierkommunikation

Als Tierkommunikatorin habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Tiere sehr dankbar dafür sind, dass ich ihnen bestimmte Situationen vor Eintreten erkläre. So können sie sich darauf vorbereiten und ich nehme der Situation einen Teil ihres Schreckens. Du kannst Dir sicher vorstellen, dass es schwierig für ein Tier ist, mit einer unangenehmen Situation zurecht zu kommen, wenn es nicht weiß was warum und mit welchen Konsequenzen passiert. Ich erkläre meinen Tieren daher vor Silvester, was in den nächsten Tagen auf sie zu kommen wird. Begeistert sind sie darüber natürlich nicht, aber so können sie sich darauf vorbereiten und besser mit der unangenehmen Situation umgehen. Meine Tiere sind dafür sehr dankbar und dadurch auch deutlich gelassener in Stresssituationen als früher.

Happy New Year

Ich hoffe, dass ich Dir in diesem Artikel ein paar nützliche Tipps geben konnte, die auch Deinem Tier helfen, Silvester ungestresst zu überstehen. Ich wünsche Dir und Deinen Tieren einen guten Rutsch nach 2017. Wir lesen uns im neuen Jahr wieder 🙂