Immer mehr Menschen sehen sich mit den Grenzen des menschlichen Verstandes konfrontiert. Sie fragen sich: “Ist das, was wir sehen, hören, riechen, schmecken und tasten können, wirklich alles?” Ich für meinen Teil sage: Nein! Es gibt viel mehr als das, was unser Verstand für plausibel und damit realistisch hält. Hinzu kommt bei vielen der verstärkte Drang, den Sinn des Lebens zu ergründen und herauszufinden, worin die eigene Lebensaufgabe oder der Seelenweg bestehen mag.

Über Meditation, Yoga, schamanische Reisen, spirituelle Lebensberatung oder oft sogar einschneidende, traumatische Ereignisse kommen diese Menschen ihrem Seelenauftrag näher. Auf unterschiedliche Weise und mit unterschiedlicher Motivation gelangen daher nun immer mehr Menschen in die spirituelle Selbstständigkeit.

Die Selbstständigkeit im spirituellen Bereich öffnet ganz neue Möglichkeiten, sich zu entwickeln, sich selbst zu erfahren, zu arbeiten und zu leben. Ich selbst bin als Tierkommunikatorin seit 1,5 Jahren nebenberuflich selbstständig, wobei ich meine selbstständige Arbeit Schritt für Schritt ausbaue und dadurch den Anteil meines Hauptjobs nach und nach reduziere. Ich liebe meine Arbeit mit den Tieren und mit den Menschen. Doch der Business-Anteil der Selbstständigkeit bleibt auch im spirituellen Bereich nicht aus und kann einen Solopreneur, wie ich es bin, schnell überfordern.

Das augenöffnende Business-Coaching von Cindy Pfitzmann hat mir vor einem Dreiviertel Jahr dabei geholfen, meinen Fokus besser auszurichten und mich zu positionieren. Denn das fiel mir zu Beginn ganz besonders schwer. Neben Cindys Facebook-Gruppe und Blogartikeln gehören Artikel von Mara Stix, Thomas Heise und Veit Lindau zu meiner regelmäßigen Lektüre.

Diesen und noch vielen weiteren Inspirationsquellen bin ich unglaublich dankbar für ihre tolle Arbeit.

Eure Erfahrungen und Tipps

Da das Thema Selbstständigkeit besonders im spirituellen Bereich nicht immer einfach ist, möchte ich mit dieser Blogparade dazu aufrufen, dass Ihr Eure Erfahrungen, Ideen und Tipps in einem Artikel niederschreibt.

Mögliche Fragen sind beispielsweise:

  • Wie bist Du zur Selbstständigkeit gekommen?
  • Welches Ziel/ welchen Traum verfolgst Du auf Deinem Weg in die Selbstständigkeit?
  • Wie schaffst Du es, in der Selbstständigkeit in Deiner Balance zu bleiben?
  • Welche Marketing-Tools nutzt Du, um sichtbar zu sein?
  • Wie nutzt Du das Online-/ Social Media-Marketing und welche Erfahrungen hast Du damit gemacht?
  • Was fällt Dir schwer? Was fällt Dir leicht?
  • Welchen Tipp kannst Du anderen angehenden Selbstständigen im spirituellen Bereich geben, damit sie ihr Ziel erreichen?

Du kannst aber auch von einer ganz anderen Seite an das Thema heran gehen. Das ist ganz Dir überlassen.

Blogparade: Selbstständig im spirituellen Bereich

Was ist eine Blogparade?

Blogparaden gibt es schon sehr lange, aber nicht jeder Blogger weiß, wie diese funktionieren. Der Initiator einer Blogparade gibt in seinem Blog ein Thema vor, zu dem andere Blogger, die sich für dieses Thema ebenfalls interessieren, einen Artikel auf ihrem Blog verfassen können. Dadurch entsteht ein Sammelsurium von Artikeln, Erfahrungen und Tipps zu dem vorgegebenen Thema im Netz. So können sich Leser intensiv mit dem Thema beschäftigen, da unterschiedliche Blogger aus verschiedenen Blickwinkeln Artikel zu dem Thema veröffentlichen.

Am Ende der Blogparade gehe ich alle Teilnehmer-Beiträge durch und verfasse einen abschließenden Artikel hier in meinem Blog, in dem ich die Teilnehmer und ihre Artikel vorstelle und verlinke.

Jeder, der einen eigenen Blog betreibt, kann an meiner Blogparade teilnehmen. Es ist aber natürlich von Vorteil, wenn Du im spirituellen oder alternativmedizinischen Bereich selbstständig bist.

Wenn Du teilnehmen möchtest, verlinke bitte Deinen Blog-Beitrag manuell hier in den Kommentaren, damit ich auch mitbekomme, dass Du einen Artikel zu meiner Blogparade veröffentlicht hast. 

Deine Teilnahme an der Blogparade

Schritt 1: Veröffentliche einen Artikel zum Thema “Selbstständig im spirituellen Bereich” in Deinem Blog.

Schritt 2: Verlinke innerhalb Deines Blog-Beitrags auf www.quantcomm.net mit einem Hinweis auf die Blogparade.

Schritt 3: Hinterlasse hier in meinem Start-Artikel einen Kommentar, in dem Du auf Deinen Teilnehmer-Beitrag verlinkst.

Was hast Du davon?

In meinen Abschlussbeitrag zur Blogparade verlinke ich direkt zu Deinem Blog. Dadurch entsteht für Dich ein themenrelevanter Backlink. Da ich in sozialen Netzwerken für die Blogparade werbe, werden Teilnehmer und Leser der Blogparade auf Dich und Deinen Blog aufmerksam. Dadurch erhältst Du die Möglichkeit, Dein Netzwerk zu erweitern. Vielleicht ergibt sich sogar eine Synergie zwischen Dir und einem anderen Teilnehmer, die Ihr in einer weiteren Zusammenarbeit für Euch nutzen könnt.

Wie lange läuft die Blogparade?

Die Blogparade “Selbstständig im spirituellen Bereich” endet am 06.03.2017. Du hast also insgesamt 6 Wochen Zeit, Deinen Artikel zu veröffentlichen.

Ich freue mich sehr auf Deine Inspirationen und bin schon sehr gespannt auf Deinen Artikel.