Der Anteil der verstorbenen Tiere in meinen Tiergesprächen liegt etwa bei 20%. Das ist recht viel, wenn man betrachtet, dass ein “Leben nach dem Tod” im Verständnis der westlichen Welt nicht weitreichend akzeptiert ist. Weshalb es nützlich sein kann, auch mit seinem verstorbenen Tierfreund zu kommunizieren, erfährst Du in diesem Artikel.

 

Wer fürchtet den Tod nicht?

Auch ich selbst war dem Thema Tod gegenüber früher nicht so aufgeschlossen wie jetzt, da es sich wie ein Abschied für immer anfühlte. Ich würde sagen, dass ich sogar Angst vor dem Tod hatte. Auch als ich mit der Tierkommunikation begann und meine ersten Gespräche führte, empfand ich noch immer Ablehnung gegen das Thema Tod – besonders, da ich noch immer um meinen Herzenskater Robbie Über mich - Robbietrauerte, der kurz zuvor mit nur 4 Jahren an schwerer Krankheit verstarb. Ich konnte nicht verstehen, weshalb er mir so früh genommen wurde und hatte für das Thema Tod nichts übrig. In einem der Aufbauseminare, die  ich absolvierte, war es dann soweit. Ich sprach mit dem ersten verstorbenen Tier. Es war eine Hündin, die zwei Jahre zuvor verstarb. Und sie öffnete mir die Augen.

Überwindung der Angst

Diese Hündin war von Freude und Leichtigkeit geprägt, wie ich es niemals erwartet hätte. Sie hat mir viele lustige Dinge erzählt – über sich, über ihr früheres Zuhause, über ihre geliebten Menschen. Es war nichts da von diesem leeren, dunklen, kalten Gefühl, das man üblicherweise bekommt, wenn man an den Tod denkt. Sie war aufgeschlossen, fröhlich und unglaublich herzlich und warm. Es war überwältigend. Doch nicht nur sie, auch zahlreiche weitere Tiere aus dem Regenbogenland halfen mir auf ihre liebliche und humorvolle Art, meine Angst vor dem Tod zu überwinden.

Seither spreche ich regelmäßig mit verstorbenen Tieren. Es sind sehr intensive, schöne und gehaltvolle Gespräche.

Tierkommunikation mit verstorbenen TierenEin Gespräch mit einem verstorbenen Tier hilft den Tierbesitzern oft, mit dem Tod des geliebten Tierfreundes zurecht zu kommen. Zu wissen, wie es ihm jetzt geht, ist wohl der größte Wunsch eines jeden Menschen, der bereits ein geliebtes Tier gehen lassen musste. Aber auch unbeantwortete Fragen können in solch einem Gespräch geklärt werden. So machen sich viele Tierbesitzer Vorwürfe oder fragen sich, ob sie hätten etwas anders machen können oder sollen. Solche und ähnliche Fragen, aber auch die Bitte um eine persönliche Botschaft sind oft Bestandteil meiner Gespräche mit verstorbenen Tieren.

Freude empfinden

Wenn ich an all meine Gespräche mit verstorbenen Tieren denke, so überkommt mich keine Trauer mehr, sondern Freude. Durch die Tierkommunikation mit verstorbenen Tieren habe ich gelernt, den Tod als eine Art “Reise” oder “Übergang” in ein neues Abenteuer zu verstehen. Der Tod ist nicht das Ende, sondern lediglich ein weiterer Schritt in der persönlichen Entwicklung der Seele.

Nicht wenige verstorbene Tiere, mit denen ich gesprochen habe, bereiteten sich zu dem Zeitpunkt bereits auf ihre nächste Inkarnation vor. Sie erzählten frei und ohne Geheimniskrämerei, was sie vorhatten. Das war sehr aufregend für mich, denn genau solche Fragen wie “Gibt es ein Leben nach dem Tod?”, “Gibt es Reinkarnation?”, “Was passiert mit der Seele, wenn man stirbt?” sind die Fragen, die die Menschen interessieren und die ihnen ihre fünf Sinne allein nicht beantworten können.

ReinkarnationEinige der Tiere, mit denen ich sprach, hatten ebenfalls erwähnt, dass sie in physischer Gestalt in ihr altes Zuhause zurück kommen werden, wenn es an der Zeit ist. Und alle erzählten mir mit Freude, dass sie ihr altes Zuhause mit ihren geliebten Menschen immer wieder besuchen, wenn ihre Menschen sie brauchen.

Der Körper ist beschränkt – die Seele ist unendlich

Wenn die Tierseele ihren Körper verlässt, wird sie zu viel mehr als nur dem Tier, das der Mensch gekannt und geliebt hat. Der beschränkende Körper wird abgelegt und die Seele kann ihre unendliche Größe und Macht wieder voll entfalten. Im Zustand reiner Seele kann unser Tierfreund uns jederzeit Kraft, Liebe, Zuneigung und Hilfestellung senden, egal wann und wo wir ihn brauchen. Die Tiere unterstützen uns auf all unseren Wegen und helfen uns, unserer Bestimmung zu folgen und unseren Weg zu gehen. Auch nach dem Tod sind sie immer an unserer Seite, wenn wir es wollen. Wir müssen nur unsere Antennen ausfahren, dann können wir ihre Anwesenheit spüren.